Riccione Hinterland

 Riccione ist nicht nur Meer und Strand sondern auch der ideale Ausgangspunkt um das Hinterland zu entdecken.

Riccione ist in der ganzen Welt bekannt als Sommer - Badeort

mit dem feinsandigem Strand  sehr  breit und lang ideal fuer Gross und Klein.  Ausserdem bekannt wegen der Gastfreundlichkeit.

Darueber hinaus bereits Anfangs 1900 entdeckten die Italiener

und die Fremden die Schoenheit des Hinterlandes reich an Olivenhainen und Weinbergen, daher die ausgezeichnete Kueche.

 Die ersten Touristen, trotz der Schwierigkeit am Reisen und der wenigen Gasthaeuser  bzw.Hotels  bewunderten Alles was die Geschichte hinterlassen hat und zwar  roemische Ruinen, wunderschoene Doerfer, mittelalterliche Burgen und Schloesser sowie  wertvolle und schoene Kunstwerke.

Bis heute ist alles intakt geblieben, leider wenig bekannt. Viele Touristen bevorzugen das Nachtleben, die vielen Pizzerien  und Restaurants am Meer entlang.

Die Burgen und Dörfer sind immer noch da: die Gasthäuser und Bauernhöfe  bereichern dieses erstaunliche Angebot.

Ein paar Kilometer vom Strand entfernt befinden sich die unberührten  Dörfer und Festungen  wie  Verucchio, San Leo, Gradara, Montefiore, Montebello und Torriana.

San Marino, die älteste und kleinste Republik der Welt, weiterhin Mondaino,

Santarcangelo di Romagna, Saludecio,Montegridolfo und viele andere.

Nicht vergessen, Rimini mit dem Augustus-Bogen, die Tiberius-Brücke, das Amphitheater und “ la Domus del Chirurgo “ ( Archäologisches Museum, das  Haus des Chirurgen aus der Roemer- Zeit )

Das Museum von “ Fellini “,Malatesta-Tempel, die Kirche von “Sant’Agostino”

mehrere Stadt-Plaetze  antiken Ursprungs. Der alte Fischmarkt und das

Doerfchen “San Giuliano” und vieles mehr.

Nicht zu vergessen die Naturschutzgebiete mit reicher Fauna, an erster Stelle

San Bartolo-Naturpark, wunderschoen. Direkt am Meer das Doerfchen “ Fiorenzuola

di Focara” mit Strand und Huegel so wie einst, nur 20 Minuten mit dem Auto von Riccione entfernt. Einer der schoensten Straende der Adria, Reserve der Höhlen  “Onferno”  oder die Reserve von “ Sasso Simone Simoncello”.

Zusätzlich in diesen Ortschaften  finden Sie Restaurants bzw.Gasthaeuser mit traditioneller Hausmannskost, mit regionalen Produkten hergestellt. Das beste Olivenoel Italiens, leckere Würste gegrillt, Hauswein “Sangiovese”, ausgezeichneter Kaese welcher in den Grotten gereift ist, die bekannte “Piadina”, ein Brotfladen hausgemacht,

Omas’ Bandnudeln mit leckerer Sosse oder gefuellte NudelTasche “Caplet”in Fleischbruehe und  viele andere schmackhafte Gerichte.

Wenn Sie nach Riccione kommen, bitte nicht vergessen mindestens ein Paar Orte im Hinterland zu besuchen – eventuell am Abend, statt des üblichen Spaziergangs zwischen den Geschäften. Fragen Sie nach Informationen, die “Romagna” das schoene

Land wartet auf Sie !

Verucchio, San Leo, San Marino, Gradara, Onferno, rimini, Tempio malatestiano, mondaino, Riccione Hinterland
Riccione Hinterland
Riccione ist nicht nur Meer und Strand sondern auch der ideale Ausgangspunkt um das Hinterland zu entdecken.
Riccione Hinterland, San Leo, San Marino, Gradara, Onferno, rimini, Tempio malatestiano, Onferno, Montebello, Fiorenzuola, Torriana, Mondaino